Zweitägiges Freundschaftssingen zum 25. Jährigen Geburtstag
Einen Anlass zum Feiern gibt es für den Frauenchor Hützemert 1991 e.V. in diesem Jahr gleich doppelt, denn die derzeit 41 aktiven Sängerinnen unter der Leitung von Elisabeth Alfes-Blömer feiern am 20. und 21. Mai ihr 25-jähriges Chorjubiläum als Ausrichter des 50. Stadtsängerfestes der Stadt Drolshagen.
Auch der Heimatort des Frauenchores Hützemert feiert in diesem Jahr Geburtstag und die 600 Jahrfeier am 11. und 12. Juni wird selbstverständlich auch von den Sängerinnen mitgestaltet.
Eine eigene Geburtstagsfeier mit Wanderung zur Eichener Mühle und dortigen Führung ist noch vor der Sommerpause geplant. Im zweiten Halbjahr stehen dann das Erntefest in Drolshagen, das Eichener Oktoberfest und als krönenden Abschluss des Chorjahres ein Adventskonzert in der St. Clemens Kirche am 27. November auf dem Terminkalender der Hützemerter Sängerinnen.
Zu den gesanglichen Aktivitäten des Chores zählten auch in den vergangenen Jahren zahlreiche Konzerte, Freundschaftssingen, die erfolgreiche Teilnahme an Chorwettbewerben, sowie das Erringen von insgesamt drei Meisterchortiteln im Chorverband NRW.
Das zweitätige Stadtsängerfest im Drolshagener St. Clemens – Haus beginnt am Freitag um 19:00 Uhr und am Samstag um 18:00 Uhr. Neben dem gastgebenden Chor werden an beiden Tagen insgesamt 15 Chöre ihr Können zum Besten geben, darunter natürlich die bekannten Chöre aus dem Stadtgebiet, aber auch befreundete Chöre, wie der Frauenchor St. Barbara Neger, der gemischte Chor „da Capo“ Lütringhausen, der MGV Rehringhausen und der gemischte Chor „Cäcilia“ Brachthausen.

Jahreshauptversammlung

Frauenchor Hützemert 1991 e.V. startet mit gleich gebliebener Führungsriege ins Jubiläumsjahr 

Die 1. Vorsitzende Angelika Wagener begrüßte die anwesenden Mitglieder im Probenlokal „Haus Wigger“ in Hützemert und dankte für den schönen Einstieg in das Jahr 2016, denn die Sängerinnen hatten sich statt zu einer Weihnachtsfeier erstmalig zu einem Neujahrsfrühstück zusammen gefunden. Diese Idee hatte großen Anklang gefunden und so wird nun im Wechsel eine Weihnachtsfeier bzw. ein Neujahrsfrühstück stattfinden.  

Angelika Wagener bedankte sich bei allen Sängerinnen, aber besonders auch bei ihren Vorstandskolleginnen für ein gelungenes Jahr 2015 und gab schon in Aussicht, dass alle ein umfangreiches Jubiläumsjahr – denn der Chor feiert in diesem Jahr sein 25 jähriges Bestehen – erwartet.  

Doch zunächst gab sie das Wort an Geschäftsführerin Sonja Arndt, die in ihrem Jahresrückblick zum einen an den Wettstreit in Graben-Neudorf erinnerte, bei dem der Chor mit dem Gold-Diplom ausgezeichnet worden war und an den tags drauf anschließenden Ausflug nach Heidelberg bei sonnigem Wetter und bester Stimmung.  

Höhepunkt in der 2. Jahreshälfte 2015 war sicherlich der Wintermarkt im alten Bahnhof in Hützemert. Im Vorfeld wurde fleißig gestrickt, gehäkelt, genäht, gefilzt und gebastelt, so dass ein vielfältiges Angebot zu Stande gekommen war. Dass die vielen Besucher, die sich bei Kaffee, Kuchen und Gesang verwöhnen ließen, auch die Chorkasse zum Klingeln brachten, war dem anschließenden Bericht der Kassenwartin zu entnehmen. 

Bei den Wahlen gab es keine Neuerungen. Alle Vorstandsmitglieder, die turnusgemäß zur Wahl standen, wurden in ihren Ämtern bestätigt, so dass es mit der Besprechung der Termine für das Jubiläumsjahr weiter gehen konnte. 

Bereits im Februar sind die Sängerinnen aus Hützemert zu Gast beim Gemischten Chor Cäcilia Brachthausen e.V., der zu seinem traditionellen Schlachtfest in die Schützenhalle eingeladen hat. 

Am 6. März ist der Frauenchor Hützemert Ausrichter der zentralen Sängerehrung, die um 11:00 Uhr im alten Kloster in Drolshagen stattfinden wird. Aus den eigenen Reihen werden ebenfalls 21 Sängerinnen geehrt, die seit der Gründung im Jahr 1991 mit dabei sind. Ebenfalls als Ausrichter fungiert der Frauenchor beim diesjährigen Stadtsängerfest, welches im Clemenshaus am 20. und 21. Mai gefeiert wird. 

Aber nicht nur der Frauenchor Hützemert feiert in diesem Jahr Jubiläum, auch der Ort selber feiert, denn Hützemert wird 600 Jahre! Zu diesem stolzen Jubiläum wird es verschiedene Aktionen geben, an denen natürlich auch die ortsansässigen Vereine teilnehmen. Die große 600-Jahr-Feier findet am 11. und 12. Juni 2016 statt. 

Als großes Highlight für die zweite Jahreshälfte hat sich der Chor erneut für ein Adventskonzert entschieden. Dieses ist für den ersten Adventssonntag in der St. Clemens Kirche in Drolshagen geplant. 

Sicherlich wird es auch einige gesellige Aktivitäten geben, so ist z.B. wie im letzten Jahr wieder der Besuch des Eichener Oktoberfestes angedacht. 

Wer im Jubiläumsjahr gerne dabei sein möchte und Spaß am Gesang hat, ist herzlich zu den Chorproben unter der Leitung von Elisabeth Alfes-Blömer montags von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im „Haus Wigger“ in Hützemert eingeladen.

Wintermarkt

WINTERMARKT DES FRAUENCHORES HÜTZEMERT LUD ZUM VERWEILEN EIN

Zahlreiche Besucher kamen am 14. und 15. November in den alten Bahnhof in Hützemert. Die Sängerinnen des Frauenchores hatten sich Einiges einfallen lassen: Im Vorfeld wurde fleißig gestrickt, gehäkelt, genäht, gefilzt und gebastelt, so dass ein vielfältiges Angebot zu Stande gekommen war.

Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt. Es gab neben Kaffee, selbst gebackenen Kuchen, Torten und Waffeln auch wieder den beliebten „Sänger-Punsch“ und am Sonntagmittag deftige Kartoffelsuppe aus der Küche des Haus Wigger, dem Probenlokal des Frauenchores Hützemert.

Auch den Spaß am Gesang zeigten die gut 40 Sängerinnen bei einem bunten Mix aus deutschen Volksliedern („Die Gedanken sind frei“), Musical-Hits („Thank you for the music“) und aktueller Chorliteratur („Für Frauen ist das kein Problem“).

Bei vorweihnachtlicher Stimmung blieben die Gäste gerne. „Es freut uns, dass unsere Idee so gut angenommen wurde und wir sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden“ so die 1. Vorsitzende Angelika Wagener.

 

FOTOS SIND IN DER GALERIE ZU SEHEN!

wintermarktplakat2015

Frauenchor Hützemert krönt den Chorausflug mit einem goldenen Pokal

Über 30 Frauen des Frauenchores Hützemert 1991 e.V. machten sich am letzten Juni- Wochenende auf den Weg nach Graben-Neudorf zum Chorwettbewerb. Ausrichter war der Liederkranz Neudorf, selbst Meisterchor im badischen Chorverband, der zur Feier “110 Jahre im Rythmus der Chormusik!” eingeladen hatte.

Die Hützemerter Frauen sangen “Miserere” von Piotr Jancak, “Sevillanas” von Emil Cossetto und “Dort in den Weiden steht ein Haus” von Franz Surges. Für die Darbietungen vergab die Jury die folgenden Punkte: 22,75, 22,5 und 22,0 – gesamt 22,41 und somit das Gold-Diplom.

Mit großem Jubel wurde der Pokal entgegen genommen und es wurde ausgiebig zunächst beim Fest – später im Hotel – noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Am Sonntag stand nach einem ausgiebigen Frühstück ein Ausflug nach Heidelberg auf dem Programm. Die Sonne strahlte, so dass die Stadt nicht nur zu Fuß sondern auch im Cabrio-Bus besichtigt werden konnte.

Zum gemeinsamen Mittagessen traf man sich am Marktplatz im “goldenen Falken” zu Maultaschen, Käsespätzle oder Gemüsestrudel.

Leider ging es dann am späten Nachmittag zurück Richtung Hützemert. Im Bus wurde noch so manches Liedchen angestimmt und so klang ein gelungenes Chor – Wochenende bei bester Stimmung aus. Mit La-Ola-Welle verabschiedeten die Sängerinnen ihre Chorleiterin Elisabeth Alfes-Blömer in die verdiente Sommerpause.

Fotos sind in der Galerie zu sehen…