Chorfest der Schneider-Chöre

Am vergangenen Samstag waren wir Ausrichter des Chorfestes der “Schneider – Chöre”. Wir hatten auf den Hützemerter Sportplatz eingeladen und mit einem großen Kuchenbuffet sowie deftigen Leckereien vom Grill für das leibliche Wohl unserer knapp 100 Gäste gesorgt. Bei bestem Wetter wurde viel erzählt, gelacht und natürlich gesungen. Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen in 2019…20180630_144353

Cantate Amsterdam 2018

Eine tolle Reise liegt hinter uns! Es war rundum gelungen und hat viel Spass gemacht!

Hier einige Impressionen:

IMG-20180302-WA0011

Amsterdam, wir kommen…IMG-20180302-WA0010

 

Welcome Drink im Hotel…IMG-20180302-WA0009

…und schon geht’s zum Einsingen…IMG-20180303-WA0018

Konzert in der Maranathakerk:IMG-20180303-WA0001

Grachtenfahrt…IMG-20180304-WA0014

…und Stadtrundgang…IMG-20180304-WA0033IMG-20180304-WA0029IMG-20180304-WA0035

 

 

Konzert in der Posthornkerk…IMG_4595IMG_4608IMG_4619

Krönender Abschluss mit einem Gala-Dinner:IMG-20180304-WA0043

IMG-20180304-WA0042

 

 

Wir ehren unsere Hetti für 25 Jahre im Chor: IMG-20180304-WA0001

 

 

 

Jahreshauptversammlung

Bei einem gemütlichen Abend in der Jausenstation im „alten Bahnhof“ hielt der Frauenchor Hützemert 1991 e.V. seine diesjährige Jahreshauptversammlung ab und startete damit auch ins neue Chorjahr 2018.

Bei der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Angelika Wagener gab es einen großen Applaus der Sängerinnen, denn sie wies als absolutes Highlight in 2017 auf das Bestehen mit 3x sehr gut beim Meisterchorsingen in Arnsberg hin. Hier hätte sich wiedermal gezeigt, was zu erreichen ist, wenn man als Chor zusammenhält und Einsatz und Leistungswillen zeigt.

Als nächster Punkt der Tagesordnung wurde das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung durch die 2. Vorsitzende Ruth Albus verlesen. Im darauf folgenden Jahresbericht der Geschäftsführerin Sonja Arndt wurde neben dem Erfolg beim Meisterchor auch der gelungene stimmungsvolle Abschluss des Chorjahres durch das Adventskonzert unter dem Motto „wir warten auf das Licht“ erwähnt. Es folgte der Kassenbericht der Kassiererin Michaela Lütticke, der durch den Bericht der Kassenprüferinnen und die Entlastung des Vorstandes komplettiert wurde.

Auch Wahlen standen wieder auf dem Programm. Nach 3 Jahren stellte sich die 2. Vorsitzende Ruth Albus, wie schon im Vorfeld bekannt war, leider nicht erneut zur Wahl. Trotz Bemühungen des Vorstandes erklärte sich keine Sängerin bereit, dieses Amt zu übernehmen, so dass es zunächst vakant bleibt.

Sowohl die Geschäftsführerin Sonja Arndt als auch die beiden Beisitzerinnen Annette Feldmann und Adelheid Frohne und ebenso die Notenwartin Dorothe Halbe erklärten sich zur Wiederwahl bereit und wurden erneut einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als neue Kassenprüferin wurde Sonja Halbe für zwei Jahre gewählt.

Für das Jahr 2018 freuen sich die Sängerinnen auf tolle Termine, die vorgestellt wurden. Zunächst geht es bereits im März auf Chorreise „Cantate Amsterdam“, wo verschiedene Freundschaftskonzerte geplant sind und das bekannte Lied „Tulpen aus Amsterdam“ natürlich im Repertoire nicht fehlen darf. Auch eine Stadtführung und eine Grachtenfahrt stehen auf dem Programm bei der 3-tägigen Reise.

Da die Sängerinnen durch diesen Termin an der diesjährigen Sängerehrung in Drolshagen verhindert sein werden, bekam für ihre 25jährige Vereinstreue Hetti Clemens aus dem 1.Sopran eine rote Rose von der 1. Vorsitzenden vorab überreicht.

Freundschaftssingen sind bei den Chören „Da Capo“ Lütringhausen, Singkreis „Dörspetal“, MGV Junkernhöh und „Via Nova“ Schreibershof geplant. Auch im dörflichen Leben in Hützemert wird der Chor wieder präsent sein, sei es beim geplanten Maibaum-Setzen oder bei der Tour Natur, wo die Sängerinnen mit Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl sorgen.

Highlights werden sicherlich in diesem Jahr die Ausrichtung des Sommerfestes der „Schneider-Chöre“ im Juni auf dem Sportplatz in Hützemert und ein geplantes Konzert in der zweiten Jahreshälfte sein, in dessen Vorbereitung auch eine Stimmbildung mit Frau Rübben-Laux terminiert wurde.

 

 

Wir warten auf das Licht

Auf das Licht warteten die Konzertbesucher einer voll besetzten und mit leuchtenden Sternen festlich dekorierten St. Clemenskirche in Drolshagen gemeinsam mit dem Blechbläserensemble des Musikvereins Wegeringhausen, der Alphorngruppe der Ebener Musikanten aus Rhode, Thomas Maiworm an der Orgel und dem Frauenchor Hützemert 1991 e.V. unter Leitung von Chordirektor FDB Bernd Schneider.

IMG-20171203-WA0035Eine abwechslungsreiche Liedauswahl von bekannten Stücken, wie „Maria durch ein Dornwald ging“ oder „Es wird schon gleich dunkel“ über internationale Literatur wie „In the bleak mid-winter“ oder „Kommt die Weihnacht in die Stuben“ trugen die rund 30 Sängerinnen eindrucksvoll vor. Unterbrochen von teils stimmungsvollen aber auch humorvollen Texten und adventlichen Klängen der Alphörner und Blechbläser war es eine gelungene Einstimmung auf den Advent, wie auch die 1. Vorsitzende Angelika Wagener in ihrer Ansprache betonte.

IMG-20171203-WA0038

Nach dem Konzert waren die Mitwirkenden und Besucher des Konzertes noch in das St. Clemenshaus eingeladen, wo bei Punsch, Bier und Currywurst der Abend ausklingen konnte.
Für den Frauenchor Hützemert 1991 e.V. ist das Chorjahr noch nicht vorbei. Die Sängerinnen sind nach ein paar Jahren Pause wieder mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Drolshagen vertreten und freuen sich über viele Besucher, die leckeren Punsch trinken, herzhafte Waffeln genießen oder selbstgemachte Marmeladen sowie Hausmacher Wurst kaufen möchten.

Wir sind Meister!

IMG-20170627-WA0001

Wir haben im Rahmen des Meisterchorsingens des ChorVerbandes NRW am Sonntag erneut den Titel Meisterchor im ChorVerband NRW verliehen bekommen.

Erst seit Anfang des Jahres konnten wir uns mit unserem neuen Chorleiter Bernd Schneider auf diesen wichtigen Wettbewerb vorbereiten.

Unser Vortrag vor der 4 -köpfigen Jury unter der Juryvorsitzenden Claudia Rübben-Laux umfasste als strophisches Volkslied „Kein Feuer, keine Kohle“ von Hermannjosef Rübben (sehr gut), das Wahlchorwerk „Ave Maria II” von Rihards Dubra (sehr gut), das Pflichtchorwerk “Pueri hebraeorum” von Giovanni Pierluigi da Palestrina (gut) und zum Abschluss „Auf einem Baum ein Kuckuck“ von Arnold Kempkens (sehr gut).

Die Jury vergab für unsere Vorträge dreimal die Note „sehr gut“ und einmal „ gut“. Unser Jubel in Arnsberg war übergroß, es zum vierten Mal geschafft zu haben!

Es war eine große Herausforderung, nach einer so kurzen Probezeit den Titel in diesem Jahr zu holen und ohne die Disziplin und den Zusammenhalt aller Sängerinnen wäre ein solches Ziel nicht erreichbar gewesen. Daher sind wir alle wahnsinnig stolz und überglücklich!

Am Sonntag findet auf dem Hützemerter Sportplatz unsere Meisterfeier statt. Gratulanten sind zum Frühschoppen ab 11:00 Uhr herzlich willkommen…